• Temperatur-Sturz! Bitte an der Kasse an die Winterverpackung beim Versand denken!
  • Garantierte Zustellung bis 12 Uhr: Tier Kurier Versand mit Jungle Express!
  • Handverlesene Auswahl an Futtertieren, Equipment & Pflanzen!
  • Temperatur-Sturz! Bitte an der Kasse an die Winterverpackung beim Versand denken!
  • Garantierte Zustellung bis 12 Uhr: Tier Kurier Versand mit Jungle Express!
  • Handverlesene Auswahl an Futtertieren, Equipment & Pflanzen!
Adultes Idolomantis diabolica Männchen

Idolomantis diabolica

Große Teufelsblume

  • Fachbezeichnung: Idolomantis diabolica
  • Familie: Empusidae
  • Herkunft: Kenia, Tansania
  • Temperatur: 28-36°
  • Luftfeuchtigkeit: L1-L2 & Subadult-Adult 60-70% / L3-Presubadult 40-50%
  • Größe: 12-13cm
  • Terrarium: 30cmx30cmx45cm bei Einzelhaltung.
  • Aggressivität: Eher gering.
  • Besonderheiten: ∙ Spezialisiert auf flugfähiges Futter ∙ Kann sich nicht an glatten Oberflächen festhalten ∙ zur Gruppenhaltung geeignet ∙ Angepasst an einen Wetter-Zyklus (Trockenzeit / Regenzeit) ∙ Auffälliges Drohverhalten
  • Fazit: Die Große Teufelsblume ist eine große und vor allem wärmeliebende Art. Sie ist angepasst an einen Trocken-/Regen-Zyklus. Die Larven schlüpfen zur Regenzeit und benötigen es bis L2 noch feuchter (bis 70% am Tag). In L2 sind sie weiß/hellbraun und teilweise leicht rosa gefärbt. Ab L3 sind die Nymphen bis subadult braun und an die Trockenzeit angepasst. Während der Trockenzeit muss auch vor Häutungen die Luftfeuchtigkeit nicht erhöht werden. Während des Subadult-Stadiums muss die Regenzeit wieder eingeläutet werden (bis 70% am Tag), damit sich die Tiere (erfolgreich) häuten. Auch die Paarung und Ootheken-Ablage findet während der Regenzeit statt.
Idolomantis diabolica Männchen von oben
Idolomantis diabolica Weibchen von oben
Weibliche Idolomantis diabolica L4

Idolimantis diabolica Haltung - Haltungsbericht:

Die Große Teufelsblume ist wohl der Traum von jedem, der sich für Mantiden begeistern kann. Die Art begeistert neben ihrer Größe von bis zu 13 cm vor allem mit ihrem recht farbenfrohen und einmaligen Erscheinungsbild und ihrem auffälligen Drohverhalten.

Doch die erfolgreiche Haltung dieser schönen Mantiden-Art ist nicht ganz so leicht, wie bei anderen Arten.

Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist die Große Teufelsblume aufgrund ihrer Herkunft an einen wechselnden Wetter-Zyklus angepasst, den sie auch in der Terrarium-Haltung zwingend benötigt. Dieser besteht aus einer heißen Trockenphase und einer Regenzeit. Zum anderen kann sich Idolomantis diabolica, sowie alle anderen Verwandten aus der Familie der Empusidae, nicht an glatten Oberflächen halten. Insbesondere während der Imaginalhäutung wird ihr das oft zum Verhängnis, wenn nicht die richtige Einrichtung gewählt wird.

Drohende Idolomantis diabolica

Zur Haltung:

Ich halte derzeit 9 Große Teufelsblumen in verschiedenen Stadien jeweils zu Dritt zusammen.

Jedes der drei Terrarien ist 45cm breit, 45 cm tief und 60 cm hoch und reicht aus für maximal 4 adulte Tiere.

An Technik habe ich über jedem Terrarium 2x 50 Watt Halogen-Spots, 1x 4 Watt Vollspektrum LED-Spot mit 6.000K. Durch die Beleuchtung komme ich punktuell auf jeweils 38° und erreiche im oberen Drittel der Terrarien die gewünschte Umgebungstemperatur von ca. 35°. In Kombination mit dem Vollspektrum LED-Spot sorgt die Beleuchtung dafür, dass die Tiere insgesamt ruhiger sind und nicht nur an der Decke "kleben".

Aufgeteilt sind die Tiere aktuell in den Stadien L5/L6, presubadult & subadult sowie adult.

Die Einrichtung der Terrarien mit den L5 - subadulten Tieren besteht vor allem aus sehr vielen, dünnen Ästen, verkleideten Seiten- und Rückwänden mit Kork oder Jutenetz und der Witterung angepassten Pflanzen.

Insbesondere die dünnen Äste sind für Häutungen - und vor allem für die Adult- bzw. Imaginalhäutung - immens wichtig, da sich die Tiere dort am besten mit Ihren Tarsen festkrallen können und ein Abstürzen während der Häutung vermieden wird.

Bei den Adulten Tieren besteht die Einrichtung aus verschieden dicken Ästen, verkleideten Wänden und Grünpflanzen.

Wichtig: Mach nicht den Fehler und entferne vor der Imaginalhäutung, bis auf einen Quer-Ast, sämtliche Einrichtung aus dem Terrarium. Zum einen nimmst du deinem Tier viele Häutungsplätze und die Möglichkeit sich den besten Platz zu suchen. Zum anderen - im Falle einer erfolgreichen Häutung ohne Absturz - kann sich das Tier dann nicht mehr vernünftig aufsetzen um auszuhärten.

Die L5/L6 Nymphen halte ich recht trocken und sprühe lediglich alle paar Tage leicht im unteren Bereich des Terrariums bzw. gieße die Pflanzen.

Bei den presubadulten bzw. subadulten Tieren läute ich die Regenzeit ein indem ich 2-3x täglich durch Sprühen die Luftfeuchtigkeit erhöhe. Morgens (und hin und wieder mittags) sprühe ich mäßig und steigere die Luftfeuchtigkeit vorübergehend auf ca. 70%. Am Abend, etwa eine halbe bis ganze Stunde bevor ich das Licht ausschalte, sprühe ich etwas mehr, sodass die Luftfeuchtigkeit rudimentär auf etwa 80% steigt, noch etwas trocknen kann und über Nacht dann bei etwa 75-80% bleibt. Ich sprühe vor allem im unteren Bereich und am Boden, aber auch im oberen Bereich. Hierbei werden natürlich auch die Mantiden getroffen, aber nicht getränkt.

Die Adulten Tiere halte ich dann wie die presubadulten bzw. subadulten Tiere zur Regenzeit.

Profi-Tipp: Idolomantis haben besondere Ansprüche an Deckenmaterial was Maschenweite und Beschaffenheit angeht. Die Fieberglasgaze von Windhager (erhältlich beim großen A oder im Baumarkt) haben sich bei mir als sehr gut erwiesen!


Idolomantis diabolica und andere Topseller im Mantiden-Zimmer Shop