• Temperatur-Sturz! Bitte an der Kasse an die Winterverpackung beim Versand denken!
  • Garantierte Zustellung bis 12 Uhr: Tier Kurier Versand mit Jungle Express!
  • Handverlesene Auswahl an Futtertieren, Equipment & Pflanzen!
  • Temperatur-Sturz! Bitte an der Kasse an die Winterverpackung beim Versand denken!
  • Garantierte Zustellung bis 12 Uhr: Tier Kurier Versand mit Jungle Express!
  • Handverlesene Auswahl an Futtertieren, Equipment & Pflanzen!

Theopropus elegans

ab 9,90 €

umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG zzgl. Versand

Beschreibung

Die gebänderte Blütenmantis ist eine eher kleine Mantiden-Art. Besonders auffällig sind die gebänderten Deckflügel, die Weibchen und Männchen gleichermaßen beistzen.

Wie meisten Blütennachahmer ist auch Theopropus elegans auf flugfähige Beute wie Fliegen, Falter oder Bienen spezialisiert, die sie mit ihrem Erscheinungsbild anlockt. Krabbelnde Futtertiere wie Grillen und Heuschrecken werden aufgrund ihres hohen Fettanteils nicht vertragen und können insbesondere bei adulten Weibchen zu Problemen bei der Ootheken-Ablage führen. Eine Ausnahme bilden Schaben - insbesondere vollbeflügelte Arten wie Panchlora nivea Männchen werden von adulten Weibchen gerne angenommen und auch vertragen.

Bei der Blüten-Mantis tritt ein extremer sexualdimorphismus auf - während Weibchen mit bis zu 5cm im Vergleich recht groß und massig werden, sind die Männchen mit rund 1,5cm im Vergleich eher winzig und schlank.

Adulte Männchen sollten daher nur auf sehr gut genährte und paarungsbereite Weibchen gesetzt werden, da sie sonst unruhig werden und sehr leichte und nahrhafte Beute sind. Bei gut genährten Weibchen verhält sich die Paarung eher unproblematisch. Auch Sexualkannibalismus kommt dann eher selten vor.

Aufgrund ihrer innerartliche Aggressivität und Gefräßigkeit sollten insbesondere Weibchen ab L4/L5 separiert werden. Männchen können bei gutem Futterangebot über sämtliche Stadien gut gemeinschaftlich gehalten werden.

Theopropus elegans benötigt ein helles, warmes und feucht/tropisches Habitat mit Temperaturen zwischen 24 und 28° und einer relative Luftfeuchtigkeit von 60-80%.
Aufgrund des ausgeprägten Sexualdimorphismus sind Männchen schneller adult und haben 2 Häutungen weniger als die Weibchen. Bei Zuchtinteresse sollten Männchen daher frühzeitig kühler und Weibchen entsprechend wärmer gestellt werden. Dass heißt nicht, dass Männchen bei Zimmertemperatur von 21°, sondern lediglich bei der unteren Grenze von 24° stehen sollten und Weibchen entsprechend bei 28°.


Mehr zur Haltung von Theopropus elegans findest du hier.